«

»

Jul 15 2011

Beitrag drucken

‚hoooon!

Alternativ zum mittlerweile fast gesellschaftsfähig gewordenen ’schlaaand gilt es seit dem Sieg der なでしこジャパン (なでしこじゃぱん – nadeshi-ko japan – Spitzname der Japanischen Frauenfußballnationalmannschaft) über den Gastgeber Deutschland jetzt Japan anzufeuern.

Gestern hat das gegen Schweden ja schon ausgezeichnet geklappt, und wie folgender Bericht über das Spiel am Ende verrät, geht es als nächstes (und dann auch schon letztes) im Finale in Frankfurt gegen das Team aus den USA:

Ob da zum Dank für die „Operation Tomodachi“ (友だち – ともだち – Freund) den Amerikanerinnen höflicherweise der Vortritt gelassen wird? Ich glaube es nicht. Das sind die なでしこ (nadeshiko – übrigens eine Bezeichnung für ein nettes Mädel) den Japanern schuldig. Jenen Japanern, die bis heute früh zu (meine Schätzung) 90% gar nicht wussten, dass in Deutschland derzeit WM ist, geschweigedenn, dass ihr Land eine Frauenfußballnationalmannschaft hat… Aber so ist das im Leben, jetzt sind sie erfolgreich und jetzt kennt sie jeder. War bei uns damals ja genauso. Oder wer glaubt, dass Frauenfussball in Deutschland ohne den Weltmeistertitel den (längst überfälligen) Schritt aus der Bedeutungslosigkeit geschafft hätte? Insofern fällt es mir auch überhaupt nicht schwer, den Mädels für Sonntagabend alles Gute zu wünschen, und mich mit ihnen zusammen hoffentlich über den Weltmeistertitel freuen zu können. Schließlich sind sie ja jetzt quasi sowas wie mein Exil-Heimteam.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.nihonnikonni.com/2011/07/15/hoooon/

2 Kommentare

  1. Uwe Rupp

    Japan erzielt das 1:1 gegen die USA aus dem Nichts – und plötzlich ist es das Endspiel, das ich mir von den Japanerinnnen erhofft hatte .. go Nippon go!!!
    Sportkamerad
    Uwe

    1. Konni

      Hier noch nachgereicht ein (zugegebenermaßen recht unspektakulärer) Mitschnitt, wie der Gewinn des WM-Finales im japanischen Fernsehen rüberkam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.