«

»

Jul 27 2011

Beitrag drucken

Tod dem iPhone!

Das ist nicht meine persönliche Forderung oder Meinung, sondern eher das, was dieses Werbeplakat im Wesentlichen aussagt, welches ich gestern im つくばエクスプレス (つくばえくすぷれす – tsukuba ekusupuresu – Tsukuba Express) gesehen habe:



Hier eine Erklärung der relevanten Passagen:

そのスマホ、
モバイルSuica
使えますか?

Dieses Smartphone da, kann das Mobile Suica verwenden?

おサイフケイタイ®対応

Unterstützt サイフケイタイ® (さいふけいたい – saifu keitai – wörtlich Brieftasche-Mobiltelefon, also ein mehr oder weniger cleverer Marketingbegriff für das Verschmelzen von Mobiltelefon und Brieftasche)

Android™搭載スマートフォンで
モバイルSuicaがスタート!

Mobile Suica startet mit der Ausrüstung von Android™ Smartphones!

Ehrlich gesagt trifft mich als iPhone-Anwender diese Kampagne genau da, wo’s wehtut. Schon vor der Einführung des iPhone 4 kochte das Gerücht hoch, es werde möglicherweise ein NFC (near field communication) Chip verbaut, um so drahtlose Bezahlvorgänge mit dem iPhone zu ermöglichen. Inzwischen gibt es sogar eine eigene Website, die sich nur mit Gerüchten zum Thema „NFC im iPhone“ beschäftigt (auf Englisch). Und das Gleiche erleben wir derzeit wieder, angesichts der näher rückenden Präsentation des iPhone 5 (im Herbst?).

Ich persönlich fände es äußerst praktisch, mein iPhone zum Bezahlen kleiner Beträge oder eben als Fahrkarte verwenden zu können. Dazu vielleicht eine kurze Erklärung des Begriffs „Suica“: Suica ist eine NFC-Chipkarte, die sich sowohl als übergreifende Fahrkarte aller Nahverkehrssysteme in Tokio und Umgebung (und das sind viele!) als auch zum Bezahlen an damit ausgestatteten Verkaufsautomaten und Kassen einsetzen lässt. (Ein Aufruf an dieser Stelle: Wer mir erklären kann, wo die Verknüpfung zwischen Wassermelone (jap. すいか – suica) und einem Pinguin (dem Maskottchen von Suica – siehe links auf dem Plakat) liegt, dem spendiere ich ein kühles Bier!)

So, und um nun den Bogen zu schließen: Genau diese NFC-Funktionalität ist in den oben gezeigten Android™-Smartphones eingebaut. Dies stellt den Startpunkt der Mobile Suica dar, also der ins Mobiltelefon verbauten Suica.

Für iPhone-Nutzer gibt es in der Zwischenzeit die sehr pragmatische Übergangslösung einer auf das Telefon aufgeklebten NFC-Chipkarte (auf englisch, hier der Originalartikel auf japanisch)… Das ist zwar ganz nett, geht aber meines Erachtens an der Grundidee der Integration von Smartphone und Chipkarte vorbei, da das Smartphone nix von der Chipkarte weiß und die beiden in der Folge auch nicht interagieren können.

Also weiter warten…

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.nihonnikonni.com/2011/07/27/tod-dem-iphone/

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Benni

    Wegen dem Bier:
    😉
    スイカ hat in diesem Fall meines Wissens nach nichts mit Wassermelone zu tun, sondern kommt von der カード mit der man すいすい die Bahn nutzen kann.
    すいすい assoziiert man bspw. mit einem auf dem Bauch rutschenden Pinguin (in jedem anderen Land wuerden die Leute vermutlich eher dazu animiert, unter der Schranke durchzutauchen…) und daher waehlte man den Pinguin als Maskottchen.

    1. Konni

      Sensationell – vielen Dank für die Erklärung!
      Da hast du dir quasi ganz すいすい ein Bier verdient. Lass‘ mich wissen wann und wo!
      Diese 擬音語 (ぎおんご – gion-go – Onomatopoesie, das einen Ton imitiert) kannte ich noch gar nicht!
      Ein langjähriges Mysterium löst sich hiermit ganz ぐずぐず in Luft auf…

  2. Benni

    Haha, kein Problem – gern geschehen.

    Wegen dem Bier brauchst du dir keine Gedanken machen, es sei denn, du kommst mal in Kitakyushu/Fukuoka vorbei, dann darfst du dich natuerlich gern melden 🙂

    1. Konni

      Hmm, ist derzeit nicht geplant, aber wenn doch melde ich mich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.