«

»

Jan 19 2012

Beitrag drucken

myNichi / マイ日

Ich bin derzeit hin- und hergerissen. Einerseits habe ich wirklich wenig Zeit, um mich mal wieder hinzusetzen und etwas für mein Blog zu schreiben. Andererseits möchte ich das sehr gerne wieder mehr tun, weil es erstens Spaß macht, und ich zweitens über vieles von dem, was ich hier so sehe und erlebe, gerne erzählen möchte.

Jetzt habe ich mich zu einem neuen Ansatz entschieden: Ein schnelles Fotoblog-Format, in dem mehr das (schnell geschossene) Bild eine Geschichte erzählt, ohne dass ich (was lange dauert) viele Worte schreiben müsste. Ich hoffe, damit einen vielleicht nicht so detaillierten, aber dennoch interessanten und unterhaltsamen Einblick in den japanischen Alltag bieten zu können.

Als Überschrift habe ich für ein japanisches Wortspiel entschieden: マイ日 (まいにち, mai-nichi), bzw. in der anglo-deutschen Version myNichi. In korrektem Japanisch schreibt man das allerdings 毎日 (まいにち, mai-nichi), was so viel bedeutet wie „jeden Tag“. Der Wortteil マイ (まい, mai) ist die japanische Variante des (auch im Deutschen massiv Einzug haltenden) englischen „my“. 日 (にち, nichi) selbst wiederum für sich genommen bedeutet einfach nur „Tag“. Damit hoffe ich also, in einem Begriff sowohl ganz allgemein die „Alltäglichkeit“ als auch die Facette „meiner“ Alltäglichkeit festzuhalten.

Ob ich es tatsächlich schaffen werde, jeden Tag ein Bild zu präsentieren, wird sich zeigen, aber aufgrund des wirklich einfachen Prozesses (s.u.) stehen die Chancen gut, dass ich auch einfach mal zwischendurch mein Blog mit neuen Inhalten füttern kann.

Liebe Nerds, hier noch der Prozess, den ich mir dafür ausgedacht habe:

  1. Ich nehme das Bild mit dem iPhone auf (dazu verwende ich in der Regel übrigens die App ProCamera)
  2. Ich bearbeite es in der iPhone-App von Instagram, versehe es mit einem passenden Titel und stelle es darüber auch bei Instagram online (übrigens parallel auch über Twitter)
  3. Das WordPress-Plugin Instagrate to WordPress erstellt automatisch einen neuen Artikel, der den Titel des Bildes als Überschrift übernimmt.
  4. Presto!

Ich habe übrigens in diesem Rahmen auch fünf kleine kosmetische Änderungen am Blog vorgenommen. Wer eine findet, bekommt beim nächsten Treffen (egal wo auf der Welt) ein Bier, wer alle fünf sechs sieben findet, den lade ich zum Essen ein.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.nihonnikonni.com/2012/01/19/mynichi-%e3%83%9e%e3%82%a4%e6%97%a5/

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. weltentdeckerfrosch

    Finde ich eine klasse Idee!
    Die Fotos sind spitze und bis jetzt klappt es ja schon ganz gut mit dem täglichen Upload 🙂

    Danke auch für die Insider-info. Hatte mich schon immer gefragt, was diese Instagram App ist. Jetzt werde ich die auch mal ausprobieren, denn sowohl du als auch andere Freunde haben tolle Fotos damit abgeliefert.

    Liebe Grüße vom Frosch – und immer weitermachen!
    Wirklich super Idee!

    1. Konni

      Vielen Dank für die Blumen!

      Erwarte nicht zu viel von Instagram – im Wesentlichen ist es nur ein Spielzeug, eine der vielen 1.000 „Effekt“-Apps im Appstore, kombiniert mit einem weiteren sozialen Netzwerk. Ich habe mich hauptsächlich wegen der o.g. fertig implementierten Integration in WordPress entschieden – andere Lösungen sind da einfach (noch?) nicht so weit. Nichtsdestotrotz macht es natürlich durchaus Spaß, mit den Effektfiltern herumzuspielen und ein bisschen kreativ zu sein. Es fällt aber auch leicht, hier zu übertreiben, wie ein kurzer Blick in die Galerien von anderen Instagram-Nutzern offenbart… ;o)

      Viel Spaß!

      1. weltentdeckerfrosch

        Naja, aber was da in der Galerie des Instagram Netzwerkes abgeht grenzt ja schon an Fake und Businessgerangel teilweise.
        Ich hasse dieses „adde mich“ gelaber..

        Und viele Bilder wurden garantiert mit ner DSLR geschossen, am PC mit Adobe huebsch bearbeitet und dann auf Instagram hochgeladen..

        Naja. Es gibt aber auch normale user und es ist in der Tat nur ein kleines Spielzeug fuer die Fotos aber ganz nett 🙂
        Ich benutze ansonsten Camera+
        Damit kann ich auch ein wenig die Stimmung des Fotos veraendern oder bei zu dunklen Fotos ohne Blitz ein bisschen was wieder herausholen etc..

        Mach auf jeden Fall weiter so 🙂

  2. Rose

    Finde das eine super Idee!
    Ich mache das schon seit einiger Zeit, sind aber eher Bilder aus dem privaten Bereich (z.B. Kinder) die ich nicht unbedingt im Blog teilen mag.

    @Weltentdeckerfrosch – camera + habe ich auch schon viel von gehört.. werde das wohl auch mal ausprobieren, da die standard iphone Funktionen nicht wirklich toll sind.
    Habe mich im Winter bei so vielen Bildern geärgert weil sie so zwar recht scharf aussahen, dann aber doch verschwommen waren, etc.
    Wollte dich eh mal fragen- womit machst du die meißten Bilder? Schleppst du immer deine Große mit, oder dann doch eher das Handy?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.